Einreiseprozess in die USA wird vereinfacht

Bei der Einreise in die USA wird sich eine entscheidende Kleinigkeit in Zukunft ändern. Das Department of Homeland Security teilte mit, dass die grünen Karten, die bei der Einreise in die USA bisher ausgefüllt werden mussten, im Mai abgeschafft werden. Diese Regelung ist für alle Reisenden per Flugzeug oder Schiff, die in die USA reisen, gültig.

Die Informationen, die bisher immer per Hand in die grünen Einreisekarten eingetragen wurden, sollen in Zukunft direkt vom Pass durch eine automatisierte Datenerfassung ausgelesen werden. Nach dem Einlesen des Passes erhalten die Passagiere dann einen Stempel, der all die wichtigen Informationen wie Einreise-Datum, Ausreise-Datum und Art der Aufenthaltsgenehmigung beinhaltet.

Grund der Änderung ist offensichtlich der Sparkurs der Amerikaner. Denn dieser Prozess soll nicht nur die Einreise vereinfachen, sondern auch Sicherheitsvorkehrungen erleichtern und Staatsausgaben senken. Laut der US-Zoll- und Grenzbehörde sollen durch diesen vereinfachten Prozess jährlich 15,5 Millionen Dollar eingespart werden.

Die Regelung wird Stück für Stück eingeführt. Bis zum 21. Mai sollen alle Flug- und Seehäfen auf das neue System umgestellt worden sein. Sobald das System komplett eingeführt ist, haben die Reisenden die Möglichkeit, alle Informationen online abzurufen.

Weitere Informationen:
Einreisebestimmungen für Kinder
ESTA Antrag

Kommentar hinterlassen