American Airlines: Interkontinentalflug in die USA von Frankfurt nach Chicago

Zur Abwechslung mal ein informativer Artikel anderer Art von mir, im Februar war ich mal wieder in den USA unterwegs und möchte euch dieses mal ein Erfahrungsbericht darlassen. Es geht um generellen Ablauf und Erlebnisse eines Interkontinentalflugs von Frankfurt nach Chicago.

Gepäckbestimmungen

Am Frankfurter Flughafen müssen Fluggäste, neben den spezifischen Einreisebestimmungen der USA, auch die Gepäckbestimmungen der Fluggesellschaft einhalten. Fluggäste erhalten Infos dazu inkl. Flüge in die USA recht billig auf Flugplattformen und können, je nach Flugklasse, verschiedene Gepäckstücke bis zu einem Gewicht von 23 Kilogramm aufgeben. In der Economy Class sind es ein, in der Business und First Class sogar bis zu drei Freigepäckstücke. Generell darf die Summe der Abmessung des aufgegebenen Freigepäcks (Länge, Breite, Höhe) nicht 157 cm überschreiten. Pro Passagier darf ein Handgepäckstück mit an Bord eines American Airlines-Fluges genommen werden. Dieses darf maximal eine Abmessung von 114 Zentimeter haben, wobei eine maximale Länge, Breite und Höhe vorgegeben sind. Zum Handgepäck zählen, neben einer Kleidertasche, auch ein Laptop oder eine Aktentasche.

Generelle Gepäckbestimmungen findet ihr auch hier.

Während des Fluges von Frankfurt nach Chicago

In mehr als 11.000 Meter Höhe serviert American Airlines verschiedene Gerichte, welche nach Angabe der Fluggesellschaft mit Chefköchen des jeweiligen Abfluglandes kreiert wurden. Fluggäste der First und Business Class sind bei ihrem 5-Gänge-Menü nicht an feste Essenszeiten gebunden und können auch von der preisgekrönten Weinliste wählen. Damit der mehr als zehnstündige Flug für die Passagiere so angenehm wie möglich wird, verfügt die US-Fluggesellschaft über ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm. Generell können aktuelle Kinofilme, Fernseh- und Nachrichtenprogramme gesehen werden. Weiterhin können auch neue Videospiele und CD’s über die exklusiven Kopfhörer von American Airlines konsumiert werden.

Der weitere Service unterscheidet sich hinsichtlich der jeweiligen Flugklasse. Passagiere der Business und First Class kommen in den Genuss eines persönlichen Entertainment-System:

  • mit einem eigenen Touchscreenbildschirm
  • Satellitentelefon
  • Laptop-Anschluss
  • sowie Samsung Galaxy Tablet-Computer.

Des Weiteren verfügen sie über einen fast zwei Meter langen, individuell verstellbaren Liegesitz mit einer Leseleuchte und erhalten ein ausgewähltes Pflegeset. Fluggäste der einfachen Economy Class haben dagegen Standardsitze mit Schiebetischen, Decken- oder Rückenlehnenmonitoren und feste Essenszeiten.

Über Dallas nach Chicago

Nach einem zehnstündigen Transatlantikflug wird ein Zwischenstopp in Dallas, Texas, gemacht. Danach geht es weiter zum O’Hare International Airport von Chicago. Dieser wurde 1955 eröffnet und ist nach dem Piloten Edward O’Hare benannt, welcher im Zweiten Weltkrieg gedient hatte. Der Flughafen ist 27 Kilometer von Chicago entfernt und verfügt über vier Terminals. Nach Atlanta ist der O’Hare International der am stärksten frequentierte Flughafen der USA. 2010 wurden hier mehr als 70 Millionen Passagiere abgefertigt, weshalb er auch als drittgrößter Flughafen der Welt gilt.

Weiterführende Links:
Fragen und Antworten bei gutefrage.net
Tipps & Tricks beim STERN

Kommentar hinterlassen