airberlin: Zahlreiche USA Flüge werden 2013 gestrichen

Im Zuge der Sparmaßnahmen wird airberlin auch die Effiziens der Netzwerkstrategie “optimieren”, wie es in einer Pressemeldung auf airberlin.com ausgedrückt wird. Hauptsächlich betrifft dies, die Langstreckenflüge in die USA und Kanada. So werden die Verbindungen von Düsselorf nach Las Vegas, San Francisco und Vancouver gestrichen.

Bestehen bleiben die Nonstop-Flüge von Berlin und Düsseldorf nach New York, Los Angeles und Miami. Zudem kommt wie berichtet der Direktflug von Berlin nach Chicago und von Düsseldorf nach Chicago mit dem Verbundpartner American Airlines.

Aber in der Theorie sind auch die Flüge nach Las Vegas und San Francisco über den Codeshare-Partner American Airlines weiterhin buchbar. Nur der Flug nach Vancouver entfällt also. Der ist dann nur noch über Lufthansa zu bekommen. Als Grund gibt airberlin wirtschaftliche Gründe an, die Verbindungen an die Westküste waren nicht kosteneffizient und man möchte so die übrigen Verbindungen stärken, die wesentlich effektiver sind.

Wolfgang Prock-Schauer, Chief Strategy and Network Planning Officer bei airberlin äußert sich wie folgt dazu:

Prock-Schauer airberlin
Wolfgang Prock-Schauer von airberlin

„Unser Ziel steht fest: airberlin 2013 wieder in die Profitabilitätszone zu führen […] durch die Überarbeitung der bisherigen Netzwerkstrategie stellen wir uns auf die wachsenden Herausforderungen in einem immer dynamischeren wirtschaftlichen Umfeld ein und wollen künftig das Potential unseres hervorragenden Allianzgeflechts noch besser ausschöpfen. Die intensivierte Zusammenarbeit mit Etihad Airways, den Mitgliedern der weltweiten Luftfahrtallianz oneworld und bei unserem Nordamerika-Streckennetz, insbesondere mit dem oneworld Partner American Airlines, ist zentraler Baustein unserer Strategie, das airberlin Netzwerk für die Herausforderungen der Zukunft aufzustellen. Durch die Umstrukturierung des Netzwerks schärft airberlin aber auch ihr Profil als Netzwerkcarrier, der innerhalb eines starken Verbunds von Fluggesellschaften agiert.“

Dafür mehr USA Flüge auf bisherigen Strecken

Wie beschrieben ist der Ausbau und die Optimierung der Flugverbindungen von Berlin und Düsseldorf in die American Airlines-Drehkreuze New York-JFK, Los Angeles, Miami und Chicago ist ein wichtiger Bestandteil der Netzwerkstrategie von airberlin für den Sommer 2013. So erhöht airberlin die Anzahl der Nonstop-Flüge zwischen Düsseldorf und New York-JFK von sieben auf zehn Flüge pro Woche und das nicht nur saisonal sondern ganzjährig.

Ebenfalls erhöht wird die Anzahl der Flüge von Düsseldorf nach Miami: Ab Mai 2013 geht es dann täglich anstelle wie zuvor fünfmal wöchentlich in die US-Metropole. Eine weitere Neuigkeit für das airberlin Drehkreuz Düsseldorf ist die Erhöhung der Nonstop-Flüge nach Los Angeles von drei auf vier pro Woche. Geflogen wird jeden Dienstag, Donnerstag, Samstag und Sonntag. Somit kann man ab Mai 2013 mit airberlin die Westküste nun täglich erreichen, da die Verbindung von Berlin nach Los Angeles dreimal wöchentlich jeweils montags, mittwochs und freitags auch im Sommer 2013 erhalten bleibt.

Außerdem wurden die Flugzeiten für die Verbindung Berlin – Los Angeles, die airberlin seit 11. Mai 2012 anbietet, optimiert. Dadurch sollen bessere Umsteigezeiten von Zubringerflügen aus Skandinavien und Russland gewährleistet werden. Letztendlich werden auch die Flüge ab Berlin nach Miami aufgestockt und von drei auf fünf wöchentliche Flüge erhöht.

Kommentar hinterlassen