Bereits 1960 eroberten die ersten Inter-Continental-Jets der Lufthansa vom Typ Boeing 707 die Luft, damit wuchs gerade das Geschäft nach Nordamerika rapide an. Die Verbindung über den Atlantik wurde so zur „Rennstrecke“. Heute fliegt man hauptsächlich mit modernsten Flugzeugen des Typs Airbus A380 bereits mit mehr als 500 Passagieren über den Atlantik. Der A380 verbindet im Sommer 2012 Frankfurt mit New York (ab Mitte Mai), San Francisco und ab 1.8. auch mit Houston.

Die Kanada und USA Flüge der Lufthansa ab Deutschland mit eigenem Fluggerät starten von Frankfurt, München und Düsseldorf aus:

Die Ziele in den USA und Kanada ab Deutschland in der Übersicht:

  • Atlanta, Boston, Chicago, Dallas, Denver, Detroit, Houston, Los Angeles, Miami, New York (JFK und Newark), Orlando, Philadelphia, San Francisco, Seattle, Washington, Montreal, Toronto und Vancouver



Mittels Code-Share-Abkommen werden weitere Ziele in den USA und Kanada nonstop unter LH-Flugnummer von Star-Alliance-Partnern bedient. Durch die Gründung der Star-Alliance und der Übernahme der Österreichischen Austrian Airlines (AUA) sowie der Eidgenössischen SWISS werden weitere Ziele in den USA und Kanada nonstop ab Wien und Zürich bedient:

Außerdem werden New York, Washington und Toronto auch ab Wien in Österreich angeflogen sowie Boston, Chicago, Los Angeles, Miami, Montreal, New York (JFK und Newark), Philadelphia und San Francisco ab Zürich in der Schweiz.